Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

Wird geladen ...

Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

Wird geladen ...
  • Sie können das Gebet "Akathist für einen Toten" jeden Tag für 40 Tage lesen. Auch dieses Gebet wird für 40 Tage vor dem Todestag gelesen. Sie können auch "Sorokoust" lesen. Gebete können auch in der Kirche bestellt werden. Es gibt Gebete, die am 3-Tag (Tretina), dem neunten und vierzigsten Tag, gelesen werden.

  • Die größte Unterstützung für die Seele des Verstorbenen kann in der ersten und wichtigsten Linie des Gebets entstehen, die unabhängig gelesen und auch in der Kirche angeordnet werden kann.

    Wenn Sie orthodoxe Kirchengebete auf die Priorität in dieser Ausgabe ausrichten, lautet die Liste wie folgt:

    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?


    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

    Unabhängig davon können Sie folgendes Gebet lesen:

    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

  • Zuerst gehen sie in die Kirche und stellen eine Kerze für den Seelenfrieden des Verstorbenen. In diesem Fall müssen Sie dieses Gebet lesen:

    quot; Denken Sie daran, o Herr, die Seele des Verstorbenen Namen deines Knechtes und vergeben alle Sünden freiwillig oder unfreiwillig, und gewährt ihm das Reich Nebesnoequot;.

    Nach christlichem Brauch wird der Verstorbene am dritten Tag begraben. Es wird angenommen, dass an diesem Tag Engel zu seiner Seele kommen und sie Himmel und Hölle besuchen.

    Am neunten Tag nach dem Tod beginnt der Tag des Gerichts. Eine Person wird vor den Großen Gerichtshof gebracht, wo alle seine Handlungen während seines Lebens berücksichtigt werden, welche Taten größer waren: gut oder schlecht.

    Nur vom neunten Tag bis zum vierzigsten und du musst ein Gebet lesen, um deiner Seele zu helfen, in den Himmel zu kommen.

    Das Gebet kann dies lesen:

    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

  • Das nützlichste halte ich abgesehen von den üblichen in der Kirche angeordneten Aufrufen, dies ist die Heimlesung des Psalters. 20 e Kapitel (kafizm) sollen für 40 Tage lesen. Mindestens ein Kapitel pro Tag, aber es ist möglich und mehr.

    Die Hauptsache ist, dass du am 40-ten Tag den 17-ten Kathismus und den letzten 20-yu lesen musst.

  • Canon des Verstorbenen: quot; Rest, o Herr, die Seele usopshago dein Knecht (verstorben Sklaven Thy) (Name) (Bogen) und Elika in das Leben der Familie als ein Mann gesündigt, du, du Liebhaber der Menschheit, Gott verzeih ihm (w) und Barmherzigkeit ( Bogen), die ewige Leid (Bogen) verbieten, das himmlische Königreich Kommunikanten (Kommunikanten) Uchino (Bogen), und nützlich für unsere Seelen schaffen, um (Bogen) .quot;

  • Nach den orthodoxen Kanonen nach dem Tod an den ersten beiden Tagen ist die Seele des Verstorbenen neben dem Körper. Von 3 bis 9 - der Tag, an dem die Seele durch die nächste Welt reist, zeigt die Schönheit des Paradieses. Und von 9 zu 40 wird der Tag als der schwerste Tag für die Seele betrachtet, er muss durch die "Prüfungen" gehen - die Seele wird mit der Hölle präsentiert werden, wo sie alle Sünden erfahren wird, die von ihr begangen werden. Und schon am 40-Tag wird die Seele vor Gottes Gericht erscheinen.

    Und so wird angenommen, die mehr Gebete während dieser Zeit lesen, desto einfacher ist die Seele die Tortur überleben und das Gericht.

    Es ist notwendig zu tun:

    1. Bestellen Sie Sorokoust für den Rest, (lesen Sie überall 40 Tage nach dem Tod).
    2. Bestellen Psalter für die Ruhe (Lesetakt 1, 2 oder 3 Monate).
    3. Auf 3-ten, 9-ten und 40-ten Tagen sind einmalige Requiems für die Ruhe angeordnet.
    4. Stellen Sie die Kerzen hinter die Ruhe.
    5. In der Zukunft, wenn möglich, die Liturgie der Ruhe bestellen.

    Sehr effektiv, wenn wir allein beten wir für die Seele, ist es notwendig, quot zu lesen; Psaltyrquot;, des Gebetes für alle möglichen nötig Notwendigkeit zu lesen täglich während 40 Tage nach seinem Tod, sowie 40 Tage vor dem Jahrestag des Todes des Akathistos edinoumershego.

  • Heilige Väter sagen, dass die ersten 3-Tage der Seele des Verstorbenen noch nicht weit vom Körper entfernt sind, in irgendeiner Weise damit verbunden. Dann beginnt der Eintritt der Seele in die geistige Welt, wo sich jede Seele für alle gemachten Taten verantworten muss. Am 3-Tag nach dem Tod einer Person gedenken sie des Verstorbenen, dienen einem Requiem, das heißt, sie beten zu Gott über ihn und begraben den Verstorbenen. Am 9-ten Tag wird ein besonderes Kirchengebet über die neu Verstorbenen abgehalten. Nach dem Tod wird ein besonderes Gebet über das neu nicht vertretene 17-i Kathisma (Gedenk) gelesen, darüber hinaus wird 118 von einem Psalm gelesen. Große Unterstützung für die neu Verstorbenen wird der Sorokoust der Ruhe sein, in einigen Klöstern ist es möglich, den Schlafenden Psalter zu bestellen. Sie müssen auch Almosen in Erinnerung an die Verstorbenen geben und am Vorabend Essen in den Tempel bringen. Am wichtigsten ist, dass unser eifriges Gebet für die neu Verstorbenen wirksame Hilfe für die Seele des Verstorbenen bietet!

  • Tatsächlich gibt es Gebete, die für den Frieden gelesen werden sollten.

    Zusätzlich zu den Gebeten solltest du eine Kerze hinter die Seelenruhe stellen. Außerdem werden einmalige Requiems für die Ruhe angeordnet.

    Es ist am besten, dies zu tun:

    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

    Auch zu jeder Zeit können Sie lesen:

    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

  • In den Kirchengeboten heißt es, dass zwei Menschen nach dem Tod eines Menschen die Orte besuchen, an denen sein irdisches Leben vorübergegangen ist. Am dritten Tag wird sie in die geistige Welt versetzt. Um die Prüfung der Seele zu erleichtern, muss man Gebete rezitieren.

    Es ist besser, den schlafenden Psalter in der Kirche zu bestellen.

    Und wir selbst sollten fleißig bis zu 40 Tage nach dem Tod der einheimischen Person beten.

    Der Text des orthodoxen Gebets für die Neuankömmlinge finden Sie auf dieser Seite.

  • Bis zum 40-Tag des Fastens des Orthodoxen, Verwandten oder Bekannten des Verstorbenen können folgende häusliche Gebetsregeln täglich durchgeführt werden:

    1. Das Begräbnis des weltlichen Ranges. In der Regel können sie einmal pro Tag gelesen werden, vorzugsweise, wenn Sie den Friedhof vor dem Grab des Verstorbenen besuchen, aber Sie können am Nachmittag nach dem Morgengottesdienst Stunde zu Hause, in der Regel beten. (Requiem Lithium kann nicht auf dem Friedhof gelesen werden, wenn 40 Tage auf eine Zeit zwischen Ostern und Himmelfahrt fällt)
    2. In jeder freien Zeit - ein Gebet an den Allerheiligsten Theotokos für den Neuen. Sie können mehrmals am Tag lesen, zu jeder Zeit frei von Arbeit und fit im Geist. Ebenso ist es möglich, dieses Gebet mit dem Beerdigung weltlichen Lithium (p. 1.) Zu beenden.
    3. Tägliche Lektüre des Buches der Psalmen. Das Lesen der Psalter für die Ruhe der neu zur Orthodoxie um einen bestimmten Kanon begangen abgewichst: Gebet Regel vor dem Lesen, Lesen der Psalmen, Gebete Übergang zwischen Kathisma, Gebet Regel nach dem Psalter lesen (Kathisma). Lesen gerade verwendet quot; liturgische Psaltyrquot; unterteilt in 20 kathismata. Fromme Christen 40 Tage Annahme Psalmen werden zweimal gelesen von kathisma täglich als auch, vorzugsweise zu lesen, am Nachmittag.

    Der Hauptteil der betenden Erinnerung an die Neugebliebenen in der Orthodoxie ist GottesdienstWer kaufte im Tempel für Verwandte 40-Heulen Tag der Himmelfahrt. (Sie müssen zuerst ein paar Tage bis zum nächsten Sonntag auf der Drop-down-40-Heulen Tag der Annahme verhandeln). Memorial Service kann auf den früheren Tagen bestellt werden, die nicht unbedingt auf 40-Heulen, es dient als ein Denkmal auf dem vierzigsten sein wird. Um den Verstorbenen zu gedenken vorher nicht verboten. Bei einer Gedenkfeier (die in der Regel dient, nach der Liturgie) Christian bringt Brot und eine Flasche Öl (Sonnenblumenöl), Vollkornprodukte, kann Obst, Zucker, Süßigkeiten. Diese Angebote sind geweiht, in der Regel, der Tempel, als Symbol für das gute Angebot an Gott. In einigen Regionen bestellt requiem kolivo gekocht bringen - Reis mit Honig, Nüssen und getrockneten Früchten. Kolivo symbolisiert die irdische Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen und Hoffnung für das Geschenk seines ewigen Lebens. Nach dem Gottesdienst kolivo Löffel die die Sie Trauermarsch verlangen gegessen. Wenn nach dem Trauerfeier Sie den Friedhof besuchen werden - Teil kolyva mit ihm genommen, und nach dem Gebet durch alle vor dem Grab des Verstorbenen verwendet. In der Regel nach der Gedenkfeier Vågå 40-Tag Verwandte angeordnet, um ein Denkmal Abendessen. Wenn Verwandte kennen die Tempelpriester und Chor (Gesang), dann in der Regel eingeladen, zum Essen und Singen Priestern (wenn der Vater hat keine erforderlich - er sonst nicht sagen wird, kann wegen der mehr geistigen Beschäftigung ablehnen). Das Abendessen wird immer Kirche Irmos (Gesang) eingerichtet, und den Segen des Priesters, die es geistig erhöht mehr macht. Denken Sie daran, Beerdigung Abendessen erlaubt keinen Alkohol und schwere Fleischgerichte, Fisch und Meeresfrüchte enthalten sind.

  • Im 40 jener Tage, wenn die Seele des Verstorbenen auf dem Weg zum ewigen Dorf sein sollte, gibt es nichts Besseres für den Verstorbenen, wie das Gebet nm, die Erinnerung an der Liturgie.

    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

    Das einfachste und effektivste Gebet für den Verstorbenen ist dies:

    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

    Nach dem Tod eines geliebten Menschen sollten Sie Folgendes tun:

    Welche Gebete sollten bis zum 40-Tag für Verstorbene gelesen werden?

    Für Gebete, die während 40-Tagen nach dem Tod einer Person gelesen werden, gelten diese und jene.

Drucken Freundlich, PDF & Email
Wird geladen ...

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *